Premierenfilm

Fly

DE 2021, 110 Min., DCP, D, ab 10 Jahren
Regie: Katja von Garnier
Darst.: Svenja Jung, Ben Wichert, Jasmin Tabatabai, Nicolette Krebitz, Aleksandar Jovanovic, Katja Riemann, Majid Kessab, Luwam «Luulu» Russom, Yui Kawaguchi u.a.

Bex ist eine eigensinnige Einzelgängerin. Sie ringt mit sich selbst und ihrer Schuld an einem folgenschweren Unfall, der sie in Albträumen quält. Die 20-Jährige sitzt wegen der Tat in Haft und wird zu einem Resozialisierungsprogramm verpflichtet. Zusammen mit anderen soll sie über den Tanz einen Weg zurück ins Leben finden. Die Gruppe der jugendlichen Delinquenten besteht aus Einzelgängern wie Bex, aber alle sind talentierte Streetdancer. Ihre Trainerin Ava sieht sich vor der grossen Herausforderung, die Gruppe auf ein gemeinsames Ziel einzuschwören, denn wenn das Programm scheitert, soll es eingestellt werden. Regisseurin Katja von Garnier hat nach drei erfolgreichen «Ostwind»-Verfilmungen mit «Fly» einen mitreissenden Tanzfilm inszeniert, wie es ihn in dieser Art im Kino noch nicht zu sehen gab. Die freien, wilden und innovativen Streetdance-Choreografien werden zum zentralen Ausdrucksmittel und damit zum emotionalen Gravitationszentrum der Geschichte. Die Tanzszenen sind so energiegeladen, spektakulär und auch poetisch und in so dynamischen und sinnlichen Bildern festgehalten, das sie «Fly» zu einem einzigartigen visuellen Ereignis machen. Klassischer Tanz, Hip-Hop- und Urban-Dance werden zu jenem unverwechselbaren Stil verknüpft, mit dem das Ensemble «Flying Steps» bekannt geworden ist; deren künstlerischer Leiter Vartan Bassil hat die Tanzszenen zusammen mit internationalen Choreografen wie Phillip Chbeeb und Yaman Okur entworfen. Getanzt wird wie in «Pina» von Wim Wenders oft mitten in der Stadt: in Berliner Parks, auf Plätzen und Strassen oder auch in einem Kunstmuseum. Newcomerin Svenja Jung in der Rolle von Bex bewährt sich dabei tänzerisch neben den phänomenalen Profis der «Flying Steps» sowie dem Hip-Hop-Freestyle-Weltmeister Ben Wichert, der in seinem Filmdebüt den Tänzer Jay spielt, zu dem sich Bex hingezogen fühlt. Und dann sind da auch die drei bekannten Schauspielerinnen Jasmin Tabatabai, Nicolette Krebitz und Katja Riemann, die nach «Bandits», den Katja von Garnier 1997 mit ihnen drehte, wieder gemeinsam vor der Kamera stehen.

 

Weitere Vorstellungen folgen im November.

 

Reservieren:

Fr 15.10.21h30
Do 21.10.13h15
Mo 25.10.18h20
Sa 30.10.21h30
Weitere Vorstellungen im November.
Trailer