Premierenfilm

White Sun

NP/US/QA/NL 2016, 89 min, DCP, O/d-f
Regie: Deepak Rauniyar
Darst.: Dayahang Rai, Asha Maya Magrati, Rabindra Singh Baniya, Sumi Malla, Amrit Pariyar u.a.

Im Königreich Nepal tobte ab 1996 ein Bürgerkrieg zwischen maoistischen Rebellen und königstreuen Regierungstruppen. Die blutige Auseinandersetzung kostete etwa 16’000 Menschen das Leben und endete 2006 mit der Abdankung des Königs und einem weitgehenden Sieg der Rebellen. Chandra, verkörpert von dem in Nepal sehr populären Filmstar Dayahang Rai, war einer der maoistischen Rebellen. Nach Kriegsende kehrte er nie wieder in sein entlegenes Heimatdorf hoch oben in den Bergen zurück, sondern begann ein neues Leben in der Stadt. Doch als er erfährt, dass sein Vater gestorben ist, macht er sich in sein Dorf auf, um den Begräbnisfeierlichkeiten beizuwohnen. Es wird eine Reise in seine eigene Vergangenheit und eine Konfrontation mit ungelösten alten Konflikten. Chandra begegnet in der Nähe des Heimatdorfes einem Jungen aus einer niederen Kaste, der behauptet, sein Sohn zu sein. Im Dorf angekommen, trifft er auf seinen Bruder, der wie der verstorbene Vater im Bürgerkrieg auf der anderen Seite gestanden hatte. Der zweite Spielfilm des jungen nepalesischen Regisseurs und Drehbuchautors Deepak Rauniyar ist eine Koproduktion mit Katar und den USA (der Produktionsfirma des bekannten US-Schauspielers Danny Glover). Der Film zeigt so unaufgeregt wie eindringlich die Veränderungen, die das Land nach dem Ende des Bürgerkrieges und dem schweren Erdbeben vom April 2015 durchläuft. «Geschickt verbinden Deepak Rauniyar und sein US-amerikanischer Drehbuch-Koautor David Barker ein menschliches Drama mit präzisen politischen Beobachtungen und plädieren für die Notwendigkeit von mehr Toleranz als einzigem Weg zur Überwindung der Spaltungen, unter denen das Land seit dem Friedensabkommen von 2006 immer noch leidet. (…) Dabei dienen die Schwierigkeiten, die sich beim Begräbnis stellen, als starke Metapher für die Situation eines Landes am Scheideweg. Denn während die Älteren immer noch an Dogmen und Ideologien hängen, sind es die Jungen, die mit mehr Leichtigkeit und bisweilen sogar humorvollen Aktionen einen Weg aufzeigen, wie eine etwas harmonischere Zukunft aussehen könnte.» Richard Kuipers, Variety

 

Vorpremiere am Dienstag, 4. April, in Anwesenheit des Regisseurs Deepak Rauniyar. Das Gespräch führt der Journalist und Verleiher Walter Ruggle.

 

Soeben wurde «White Sun» am Festival International de Films de Fribourg FIFF mit mehreren Preisen ausgezeichnet, u.a. mit dem Publikumspreis und dem Preis der Ökumenischen Jury.

 

Reservieren

Di 04.04.20h00
Fr 14.04.16h45
So 16.04.19h00
Di 18.04.17h45
So 23.04.17h20
Di 25.04.18h30
Trailer