Premierenfilm

Offshore – Elmer und das Bankgeheimnis

CH 2016, 102 min, DCP, Dialekt/d
Regie: Werner Schweizer
Mitw.: Rudolf Elmer, Heidi Elmer, Helena Elmer, Mark Pieth, Gian Trepp, Albrecht Seiler, Ganden Tethong, Jean Ziegler u.a.

Der Zürcher Rudolf Elmer, ehemaliger Spitzenmanager der Bank Julius Bär, ist einer, der vom Saulus zum Paulus wurde. Die einstige Nummer zwei der global agierenden Zürcher Privatbank begann ab 2003, – zunächst anonym – die dubiosen Methoden «seiner» Bank öffentlich zu machen und Kundendaten an Steuerämter weiterzuleiten. Minutiös zeichnet Regisseur Werner Schweizer («Verliebte Feinde») den Werdegang dieses Schweizer Robin Hood für mehr Transparenz in der Finanzwelt nach. Und er zeigt die Absurdität der Anklage und Verurteilung wegen Verletzung eines Bankgeheimnisses, das es heute gar nicht mehr gibt. Wer dabei schon immer glaubte, dass die Geschichte dieses Bankgeheimnisses elend kompliziert ist, findet das hier zwar bestätigt, doch Schweizer schafft es, die verworrene Materie anhand von Elmers Geschichte mit spielerischer Leichtigkeit und viel Witz zum so kurzweiligen wie im besten Sinne lehrreichen Kinovergnügen zu machen. «Wie schwer sich die Schweiz mit vermeintlichen Nestbeschmutzern tut, zeigt diese atemberaubende Story des Bankangestellten, der auf den Cayman Islands steuerfreie Offshore-Konstrukte verwaltet, bis er bei seinen Vorgesetzten in Ungnade fällt und (…) zum Whistleblower oder – aus Sicht der Justiz – zum Kriminellen wird. (…) Dabei nähert sich der 60-jährige Regisseur seinem gleichaltrigen Protagonisten in persönlicher Erzählperspektive an, zieht Parallelen zur eigenen Biografie und verknüpft Elmers Geschichte mit den Entwicklungen auf dem Schweizer Finanzplatz der letzten vier Jahrzehnte: vom vergeblichen Versuch der Linken, mit der Bankeninitiative für mehr Transparenz zu sorgen, über den zunehmenden Druck aus den USA bis zur Finanzkrise, die den Niedergang des Bankgeheimnisses schliesslich einläuteten. (...) Schweizer vermittelt eindrücklich, wie wenig sich die Schweizer Öffentlichkeit für den eigentlichen Skandal interessierte: nämlich das, was die von Elmer entwendeten Daten über das Geschäftsgebaren der Banken zeigen.» Theodora Peter, Bündner Tagblatt

 

Premiere in Anwesenheit des Regisseurs Werner Schweizer und des Protagonisten Rudolf Elmer. Das Gespräch führt Carlos Hanimann, WOZ-Journalist und Autor des Buches «Elmer schert aus. Ein wahrer Krimi zum Bankgeheimnis».

 

Reservieren:

Fr 18.03.19h00
So 20.03.16h20
Mo 21.03.18h45
Mi 23.03.20h30
Sa 26.03.14h50
Do 31.03.17h00
Trailer