Premierenfilm

Alles über Martin Suter. Ausser die Wahrheit

CH 2022, 95 Min., DCP, D, ab 8 Jahren
Regie: André Schäfer
Mitw.: Martin Suter, Margrith Nay Suter, Ana Suter, Stephan Eicher, Benjamin von Stuckrad-Barre, Bastian Schweinsteiger, Philipp Keel u.a.

«Die Fantasie stimmt meistens mehr als die Realität.» Dieses Zitat des Schriftstellers Martin Suter zieht sich wie ein roter Faden durch diesen Film, der viel mehr ist als ein klassisches Porträt des Schweizer Bestsellerautors. Der Dokumentarfilm will durch fiktive Einschübe Martin Suters Romane zum Leben erwecken und ihn durch die Geschichten aus seinem umfangreichen Werk fassbar machen – ganz im Sinn des berühmten Autors, der das lustvolle, ironische Spiel mit der Wahrheit seit vielen Jahren und zur grossen Freude seiner Leser:innen zelebriert. Zuletzt im gefeierten Projekt «Song Book», das gemeinsam mit seinem langjährigen Freund, dem Musiker Stephan Eicher, entstanden ist und neben einem Songalbum fiktive Kurzgeschichten von Suter über die Beziehung der beiden umfasst. Die beispiellose Schriftstellerkarriere des in Zürich geborenen Martin Suter, der zuvor als Werbetexter gearbeitet hatte, begann mit den beliebten Kolumnen «Business Class» und «Richtig leben mit Geri Weibel». Der Durchbruch als Romanautor gelang ihm gleich mit seinem Erstling «Small World» (1997), der mehrfach preisgekrönt und 2010 mit Gérard Depardieu verfilmt wurde – wie seither etliche seiner Bücher. Bevor er sich mit seinen Romanen einen Namen machte, war er ein gefragter Drehbuchautor, unter anderem für die erfolgreichen Kinofilme «Jenatsch», «Hors saison» und «Beresina oder Die letzten Tage der Schweiz», die unter der Regie von Daniel Schmid entstanden und vergangenen Dezember im Kinok zu sehen waren. Zu seinem beeindruckenden Schaffen gesellen sich mehrere Theaterstücke sowie die populären «Allmen»-Krimis hinzu. Angesichts von Suters überbordender Kreativität und Erzählkraft war es eine kluge Entscheidung von Regisseur André Schäfer, seinen wortgewandten Protagonisten gleich selbst seine wahren und unwahren Geschichten erzählen zu lassen.

 

Die Premiere am 26. August findet in Anwesenheit von Autor Martin Suter und Regisseur André Schäfer statt. Das Gespräch führt Anya Schutzbach, Leiterin Literaturhaus Wyborada St.Gallen. Wegen grosser Nachfrage bieten wir parallel eine Zusatzvorstellung im grossen Theatersaal an. Das Gespräch wird live übertragen.

 

Reservieren:

Fr 02.09.15h30
Mo 05.09.18h40
So 11.09.11h00
Di 13.09.18h10
Do 22.09.14h45
So 25.09.14h50
Premiere am 26. August mit Autor Martin Suter und Regisseur André Schäfer. Moderation: Anya Schutzbach. Parallele Zusatzvorstellung im grossen Theatersaal, das Gespräch wird live übertragen.
Trailer