Bonjour Paris!

Frantic

US/FR 1988, 120 min, 35 mm, O/d-f
Regie: Roman Polanski
Darst.: Harrison Ford, Emmanuelle Seigner, Betty Buckley, Djiby Soumare, Dominique Virton, Gérard Klein, Stéphane D’Audeville, Laurent Spielvogel, Alain Doutey u.a.

Zwanzig Jahre sind vergangen, seit Richard Walker und seine Frau Sondra auf ihrer Hochzeitsreise in Paris waren. Nun kann das amerikanische Paar bei einem erneuten Besuch in gemeinsamen Erinnerungen schwelgen, denn Walker ist Chirurg und nimmt an einem medizinischen Kongress in Paris teil. Im Hotel angekommen, stellen sie fest, dass Sondra einen falschen Koffer hat; er muss am Flughafen verwechselt worden sein. Während Walker duscht, nimmt seine Frau einen Telefonanruf entgegen, doch als er aus dem Bad kommt, ist sie spurlos verschwunden. Obwohl Walker klar ist, dass etwas Dramatisches passiert sein muss, denn seine Frau würde nicht einfach so verschwinden, kann er niemanden von seinen Befürchtungen überzeugen, weder das Hotelpersonal noch die Polizei noch die Leute der US-Botschaft. Deshalb macht sich der verzweifelte Gatte selbst auf die Suche nach Sondra, obwohl er kein Französisch spricht. Einen Hinweis findet der Arzt in jenem Koffer, den sie irrtümlich mitgenommen haben. Roman Polanski orientiert sich in «Frantic» unverkennbar am Meister des Suspense, Alfred Hitchcock. Das zeigt sich im dramaturgischen Aufbau und in verspielten Details wie einer Eiffelturm-Miniatur oder in einer spannenden Szene auf einem Pariser Dach. Das Paris von Roman Polanski ist weit entfernt von Postkartenansichten. Die Stadt sieht alles andere als mondän aus, vielmehr trüb, grau und schmutzig; Schauplätze sind unter anderem schmuddelige Wohnungen und zwielichtige Bars. Emmanuelle Seigner spielt an der Seite von Harrison Ford eine raffinierte Kleinkriminelle, die dem so verzweifelten wie überforderten Arzt hilft. Die Schauspielerin ist hier erstmals in einem Film von Roman Polanski zu sehen, den sie ein Jahr nach den Dreharbeiten heiratete; seither hat sie in zahlreichen seiner Filme mitgespielt. Zuletzt war sie in «Van Gogh – At Eternity’s Gate» von Julian Schnabel im Kinok zu sehen.

 

Reservieren:

So 07.07.19h30
Mi 24.07.18h30
Trailer