European Art Cinema Day

Sorry We Missed You

UK/FR/BE 2019, 101 min, DCP, E/d-f
Regie: Ken Loach
Darst.: Kris Hitchen, Debbie Honeywood, Rhys Stone, Katie Proctor, Alfie Dobson, Mark Birch, Ross Brewster, Mark Burns, Harriet Ghost, Nikki Marshall u.a.

Der britische Regisseur Ken Loach, mittlerweile 83 Jahre alt, ist nach wie vor ein leidenschaftlicher Anwalt gegen soziale Ungerechtigkeit. Nach «I, Daniel Blake», für den er 2016 die Goldene Palme in Cannes gewonnen hatte, wurde er auch dieses Jahr mit «Sorry We Missed You» als Favorit für die Palme d’or gehandelt. Das packende Drama spielt wiederum in Newcastle. Wie Daniel Blake hat Ricky Turner auf dem Bau gearbeitet, wo er aber keine Anstellung mehr findet. Nun bewirbt er sich bei einem Paketlieferdienst. Auf den ersten Blick scheint der Job gut: Ricky arbeitet selbständig und ist sein eigener Chef mit eigenem Lieferwagen. Aber die Schwierigkeiten lassen nicht auf sich warten. Um sich ein Fahrzeug anschaffen zu können, müssen sie ihr eigenes Auto verkaufen, das seine Frau Abbie eigentlich für ihre Arbeit als Spitex-Pflegerin braucht. Noch ahnt Ricky nicht, dass er knallharte Regeln und Pflichten zu erfüllen hat, aber scharf sanktioniert wird, sobald er sie nicht einhält, obwohl er das unternehmerische Risiko selbst zu tragen hat. Ricky und Abbie machen ihre Arbeit gewissenhaft und engagiert, aber beide haben je länger je mehr mit einer allein auf Effizienz und Gewinnmaximierung ausgerichteten, ausbeuterischen Dienstleistungsmaschinerie zu kämpfen. Wenn sie nach unbezahlten Überstunden todmüde in ihre Wohnung kommen, erwarten sie ihre beiden Kinder ­– der rebellierende Teenager Seb und die jüngere Tochter Lisa –, die ihre Aufmerksamkeit und Zuneigung nötig hätten. Ken Loach und sein langjähriger Drehbuchautor Paul Laverty haben erneut genau recherchiert, darum ist ihre Schilderung der unmenschlichen Franchise-Arbeitsverträge beängstigende Realität und ihre glühende Klage gegen diese Gig-Economy so leidenschaftlich wie dringlich. Mitanzusehen, wie eine Familie von einer zynischen Arbeitswelt zerrieben wird, ist herzzerreissend und versetzt einen in Rage. «Sorry We Missed You» ist ein grosser Loach-Film: hervorragend gespieltes und brillant erzähltes, engagiertes Kino.

 

«Sorry We Missed You» ist am European Art Cinema Day als Vorpremiere zu sehen und startet am 1. November im Kinok.

 

Reservieren:

So 13.10.17h45
Trailer