Premierenfilm

Wir Eltern

CH 2019, 96 min, DCP, Dialekt, ab 12 Jahren
Regie: Eric Bergkraut, Ruth Schweikert
Darst.: Eric Bergkraut, Elisabeth Niederer, Elia Bergkraut, Ruben Bergkraut, Orell Bergkraut, Hagar Admoni, Zohra Shetab, Beat Schlatter, Peter Schweiger u.a.

Veronika und Michael Kamber-Gruber leben mit ihren drei Söhnen im Zürcher Selnauquartier. Während der Nachzügler, der neunjährige Benji, kaum Probleme macht, treiben die spätpubertären Zwillingssöhne Anton und Romeo die Eltern mit ihrem Hängertum und ihrer konsequenten Verweigerungshaltung zur Verzweiflung. Als die Zwillinge vom Grossvater ein äusserst grosszügiges Geburtstagsgeschenk erhalten, wird Veronikas und Michaels Leben vollends zur Hölle. Als «autofiktionalen Horrorfilm» bezeichnete Regisseur und Hauptdarsteller Eric Bergkraut («Citizen Khodorkovsky», «Service inbegriffe») augenzwinkernd seinen ersten Spielfilm anlässlich der umjubelten Premiere am diesjährigen Locarno Filmfestival. Der mit einem Minimalbudget in Rekordzeit in der eigenen Wohnung und mit den eigenen drei Söhnen realisierte Film widerspiegelt, satirisch überhöht, einiges vom Familienleben des realen Ehepaares Ruth Schweikert und Eric Bergkraut. Schweikert, Drehbuchautorin und Ko-Regisseurin dieser Homestory der bizarren Art, wird als einzige der Familie von einer Schauspielerin, Elisabeth Niederer, verkörpert. Urs Bühler schrieb in der NZZ: «Ob man das nun eine Groteske, eine Farce oder eine Komödie nennen will: Das Premierenpublikum in Locarno hat, wenn auch nicht immer an den erwarteten Stellen, viel gelacht. Dass aber das Lachen immer wieder im Halse stecken bleibt, gehört zum Programm dieses Verwirrspiels zwischen Realitätsnähe und Parodie. Schön subversiv ist etwa die Idee, real existierende Experten wie den Kinderarzt Remo Largo einzuflechten, die ihre real existierenden Thesen mitten im Chaos dieser Familie abgeben. Mark Twain kann nicht mehr auftreten, liefert indes das Motto des Vorspanns: ‹Erziehung ist die organisierte Verteidigung der Erwachsenen gegen die Jugend.› Und am Ende fragt man sich, ob dieses köstlich verstörende Werk nicht passender ‹Wir Deppen› hiesse, weil so viele engagierte Eltern ihre Erziehungsbemühungen nicht vom erhofften Erfolg gekrönt sehen. Als Werbespot fürs Kinderhaben jedenfalls ist diese stellenweise bitterböse Satire gewiss nicht angelegt.»

 

Die Premiere am 11. Oktober findet in Anwesenheit der Regisseure Eric Bergkraut und Ruth Schweikert statt sowie der Protagonisten Elia Bergkraut, Ruben Bergkraut und Orell Bergkraut.

 

Reservieren:

Fr 11.10.18h30
Sa 12.10.18h30
Di 15.10.20h30
Do 17.10.16h30
Fr 18.10.18h50
Mo 21.10.20h30
Mi 23.10.14h30
Sa 26.10.16h50
Di 05.11.15h50
Sa 23.11.15h00
Di 26.11.16h30
Trailer