Openair in der Lokremise: Liebe macht keine Ferien

Dirty Rotten Scoundrels

US 1988, 110 min, Digital HD, O/d
Regie: Frank Oz
Darst.: Michael Caine, Steve Martin, Glenne Headly, Anton Rodgers, Barbara Harris, Ian McDiarmid, Dana Ivey, Meagen Fay, Frances Conroy, Nicole Calfan u.a.

Im mondänen Badeort Beaumont-sur-Mer führt der kultivierte, weltmännische Lawrence Jamieson (Michael Caine) ein Leben in Luxus. Auf den ersten Blick erkennt man nicht, dass Jamieson ein eleganter Hochstapler ist, der vorgibt, ein Prinz zu sein, und der Frauen mittleren Alters um ihr Geld erleichtert. Eines Tages begegnet ihm auf einer Zugfahrt Freddy Benson (Steve Martin). Benson ist ein derber, lauter und ungehobelter Amerikaner, der zufälligerweise denselben «Beruf» ausübt wie Jamieson. Im Gegensatz zu Lawrence ergaunert sich Freddy jedoch mit rührseligen Geschichten nur kleinere Beträge oder eine opulente Mahlzeit. Da Beaumont-sur-Mer aber zu klein ist für zwei Hochstapler, entschliessen sich die beiden Konkurrenten zu einem fairen Wettstreit: Wem es zuerst gelingt, ihrer nächsten Auserwählten – es handelt sich um Janet Colgate, die Tochter eines amerikanischen Seifenfabrikanten – 50’000 Dollar abzuknöpfen, soll fortan Alleinherrscher über das exklusive Revier sein. Doch diesmal erleben sie eine böse Überraschung. Regisseur, Schauspieler und Puppenspieler Frank Oz entwickelte zusammen mit dem früh verstorbenen Jim Henson die «Sesamstrasse», eine der erfolgreichsten TV-Serien für Kinder im Vorschulalter, und die beliebte «Muppet Show». Als Filmregisseur reüssierte Frank Oz mit eher schwarzen Komödien wie «Little Shop of Horrors», «The Stepford Wives» oder «Death at a Funeral». «Dirty Rotten Scoundrels» ist ein Remake von «Bedtime Story» (1964) von Ralph Levy, in dem Marlon Brando und David Niven die Hauptrollen spielten. In der Neuverfilmung ist das gegensätzliche Gaunerduo treffend besetzt mit dem distinguierten Briten Michel Caine («Youth», «The Quiet American») und dem quirligen US-Komiker Steve Martin, der schon bei «Little Shop of Horrors» mit Frank Oz zusammengearbeitet hatte. Gedreht wurde vor allem in Beaulieu-sur-Mer an der Côte d’Azur zwischen Nizza und Monaco, das fiktive Beaumont-sur-Mer im Film. Das Internationale Lexikon des Films urteilt über «Dirty Rotten Scoundrels»: «Eine der wenigen Neuauflagen alter Stoffe, die besser sind als das Original.»

 

Reservieren

Fr 20.07.21h45
Trailer