Kinderfilme

Die Zauberlaterne: Metropolis

DE 1927, 95 Min., DCP, stumm mit Zwischentiteln, ab 6 Jahren
Regie: Fritz Lang
Darst.: Brigitte Helm, Alfred Abel, Gustav Fröhlich, Rudolf Klein-Rogge, Fritz Rasp, Theodor Loos, Erwin Biswanger, Heinrich George, Fritz Alberti u.a.

Im Mittelpunkt dieses Stummfilmklassikers steht die futuristische Stadt Metropolis, über die ihr Erbauer Fredersen die absolute Kontrolle ausübt. Die Bevölkerung lebt in einer streng getrennten Klassengesellschaft: Die Arbeiter schuften unter der eigentlichen Stadt und wohnen in unterirdischen Massenunterkünften, während die Reichen hoch über Metropolis residieren. Eines Tages beschliesst Fredersens einziger Sohn Freder, in die Arbeiterstadt hinabzusteigen, um dort die engelsgleiche Maria zu suchen, die den Arbeitern mit ihren Predigten von Liebe und Klassenlosigkeit Hoffnung schenkt. Als Freder die Lebensverhältnisse der Arbeiter sieht, ist er so erschüttert, dass er sich entschliesst, einer der Ihren zu werden. Um Maria auszuschalten, beauftragt Fredersen den Erfinder Rotwang, einen künstlichen Menschen zu erschaffen, der Marias Züge trägt und zu Kampf und Zerstörung aufruft. «Metropolis», der erste deutsche Science Fiction feierte am 10. Januar 1927 seine Weltpremiere und ist ein Mythos der Filmgeschichte. Für sein epochales Werk benötigte Regisseur Fritz Lang über 750 Schauspieler, 36’000 Statisten, rund 2000 Kilometer Filmmaterial sowie Tonnen von Holz, Farbe und Baumaterial. Die innovative Tricktechnik, die gewaltigen Menschenmassen, die monströsen Maschinen und die visionäre Architektur der Stadt stellten alles Bisherige in den Schatten. Obwohl der Film vorerst keinen Erfolg hatte, war sein Einfluss auf nachfolgende Filmschaffende gross und hält bis heute an. George Lukas schuf den goldfarbenen Roboter C-3PO in seiner «Star Wars»-Saga nach dem Beispiel der Maschinen-Maria, Ridley Scotts «Blade Runner», Luc Bessons «The Fifth Element» und Monty Pythons «Brazil» sind von «Metropolis» inspiriert, auch Popstars wie Queen und Madonna zitieren ihn in ihren Musikvideos.

 

Die Vorstellung wird von Matthias Flückiger, Tim Kalhammer und Ivana Martinovic moderiert; sie steht ausschliesslich Kindern offen. Die Mitgliedschaft für die Zauberlaterne kann an der Kinokasse gelöst werden. Ausführliche Informationen finden Sie unter www.lanterne-magique.org/de/clubs/st-gallen/.

 

Reservieren:

Sa 08.01.10h30