Premierenfilm

Not Me – A Journey with Not Vital

CH 2020, 78 min, DCP, O/d, ohne Altersbeschränkung
Regie: Pascal Hofmann
Mitw.: Not Vital, Fadri Mittner, Annatina Miescher, Akhmed Haidara, Christoph Brünggel u.a.

Der Unterengadiner Konzeptkünstler Not Vital (*1948) ist ein Solitär in der internationalen Kunstszene. Als ausgeprägter Kosmopolit schuf er an den unterschiedlichsten Orten der Welt seine kaum klassifizierbaren Werke. Obwohl Not Vital längere Zeit in Peking, Patagonien, Kairo, New York und Agadez gelebt hat, ist er in seinem Innersten doch immer der schüchterne Bub aus den Bündner Bergen geblieben, als den ihn Regisseur Pascal Hofmann mit Kameramann Benny Jaberg wiederholt inszenieren. Zehn Jahre nach dem grossartigen Dokumentarfilm «Le chat qui pense» über Daniel Schmid, den Hofmann und Jaberg in Co-Regie realisierten, haben sie in «Not Me – A Journey With Not Vital» mit ähnlich frei fliessender Montage assoziativ starke Bildwelten über und mit einem Ausnahmekünstler geschaffen. Dabei sind die Reisen von Not Vital, etwa nach Ägypten, in den Niger, nach China durchaus real, doch wiederholt werden sie imaginär überhöht, sodass in faszinierender Weise nie ganz klar ist, welche Bilder der Vorstellungskraft des Künstlers, welche der Kunstfertigkeit des Filmemachers und welche ganz der Wirklichkeit entsprungen sind. «Wenn du jemanden beschreibst, beschreibst du eigentlich dich selbst», sagte Daniel Schmid einst in «Le chat qui pense» – und nach diesem Satz scheint das Regieduo auch hier gehandelt zu haben. Indem der Film dokumentarische und inszenierte Ebenen unentwirrbar miteinander verbindet und dazu mit wiederkehrenden Motiven aus Not Vitals Werken Brücken zwischen unterschiedlichen Zeiten und Orten schafft, öffnet er Räume, die weit über das Gezeigte hinausgehen. Christoph Schelb schreibt auf outnow.ch: «Eines muss man diesem Dokumentarfilm lassen: Er sieht verdammt gut aus. Die Bilder sind von umwerfender Schönheit, wofür Kameramann Benny Jaberg zurecht mit dem Deutschen Kamerapreis 2020 ausgezeichnet wurde. (…) Und dass sich Not Vital in den Bildern verliert, anstatt etwas zu erläutern, ist natürlich beabsichtigt, finden es viele Künstler doch müssig, ihr Schaffen zu erklären.» 

 

Die Vorpremieren am 1. Juni finden in Anwesenheit des Regisseurs Pascal Hofmann und des Künstlers Not Vital statt. Das Gespräch führt Roland Wäspe, Direktor Kunstmuseum St.Gallen. 

 

Reservieren:

Di 01.06.18h00
Di 01.06.20h30
Do 10.06.18h10
Mo 14.06.13h30
So 20.06.12h10
Di 29.06.18h40
Sa 03.07.12h30
So 11.07.11h00
Do 15.07.13h45
Di 27.07.16h30
Trailer