Premierenfilm

Where'd You Go, Bernadette

US 2019, 109 min, DCP, E/d-f, ab 12 Jahren
Regie: Richard Linklater
Darst.: Cate Blanchett, Billy Crudup, Emma Nelson, Claudia Doumit, Judy Greer, Kristen Wiig, Megan Mullally, Laurence Fishburne, Steve Zahn, Troian Bellisario u.a.

Einst war Bernadette eine Stararchitektin in Los Angeles. Doch als ihr liebstes Gebäude abgerissen wurde, stürzte die geniale junge Frau in eine tiefe Sinn- und Schaffenskrise. Zwanzig Jahre und weitere Schicksalsschläge später lebt sie mit ihrem Mann Elgie und der aufgeweckten Teenagertochter Bee in einer verwitterten Villa in der Provinz von Seattle. Bernadette hat sich zur eigenwilligen Misanthropin entwickelt und leidet unter Angstattacken. Als ihr wieder einmal alles über den Kopf wächst, bricht sie unversehens in die Antarktis auf und ihr Mann und ihre Tochter machen sich auf die Suche nach ihr. Der aus Texas stammende Regisseur Richard Linklater ist nicht nur sehr produktiv, sondern stets unberechenbar geblieben. Coming-of-Age-Dramen wie das vielfach preisgekrönte Langzeitprojekt «Boyhood» stehen neben experimentelleren Projekten wie dem animierten Science-Fiction-Thriller «A Scanner Darkly» oder der populären «Before»-Trilogie. Die Tragikomödie «Where’d You Go, Bernadette» ist die Verfilmung des Beststellers von Maria Semple und definitiv kein konventionelles Familiendrama geworden. Erzählt wird von der tiefen Sinn- und Lebenskrise einer kreativen Frau, deren Überspanntheit auf originelle und humorvolle Weise visualisiert wird. Oliver Kube vergleicht auf filmstarts.de den Film, was die Bildideen und die Atmosphäre angehen, mit «The Secret Life of Walter Mitty» (2013) von und mit Ben Stiller: «Es geht in beiden Filmen um die Liebe zum Beruf, beziehungsweise den Verlust derselben. Es wird viel fabuliert. Es gibt schräge Figuren und Situationen.» Viel Kritikerlob erhält Hauptdarstellerin Cate Blanchett, die die exzentrische Bernadette mit grosser Spielfreude sowie wunderbar sarkastischen Bemerkungen zum Leben erweckt und mit der talentierten Newcomerin Emma Nelson als Bee ein sich spürbar nahestehendes Mutter-Tochter-Duo verkörpert. Manfred Riepe meint in epd-film, obwohl die Balance des gefühlvollen Kinodramas nicht ganz stimme, sei «Where’d You Go, Bernadette» «auf subtile Weise genial».

 

Reservieren:

Do 12.12.20h30
Sa 14.12.19h15
Mo 16.12.18h20
Do 19.12.14h15
Fr 20.12.20h45
Mo 23.12.14h15
Mi 25.12.15h00
Trailer