Premierenfilm

Pavarotti

UK/US 2019, 114 min, DCP, O/d
Regie: Ron Howard
Mitw.: Luciano Pavarotti, José Carreras, Stevie Wonder, Zubin Mehta, Lady Diana, Bono, Nelson Mandela, Nicoletta Mantovani, Lang Lang, Spike Lee, Clive James u.a.

Vor zwölf Jahren ist Luciano Pavarotti gestorben, einer der bedeutendsten Tenöre und erfolgreichsten Klassikstars des 20. Jahrhunderts. US-Regisseur Ron Howard, bekannt für Spielfilme wie «A Beautiful Mind» und «The Da Vinci Code» und die kürzlich erschienene Musikdokumentation «The Beatles: Eight Days a Week», arbeitete sich für dieses schillernde Porträt über Leben und Werk des italienischen Ausnahme-Tenors durch unzählige Stunden unveröffentlichtes Archivmaterial. Der Film setzt im Jahr 1995 im Amazonasgebiet ein: Nach Engagements in Südamerika reist Pavarotti nach Manaus, um das Opernhaus zu besuchen, in dem Enrico Caruso einst auf der Bühne stand. Ansonsten folgt «Pavarotti» der Chronologie einer ausserordentlichen Karriere: Stationen sind die bescheidene Kindheit in Modena, das Wunderkind, dem das hohe C keine Mühe bereitete, der Sänger mit jugendlichem Charme, der internationale Durchbruch auf Bühnen weltweit, die spätere Wohltätigkeit sowie der enorme Erfolg mit José Carreras und Plácido Domingo als «The Three Tenors» und schliesslich die Zusammenarbeit mit Pop- und Rockmusikern, die ihn über das Klassik-Publikum hinaus bekannt machten. Howard zeichnet das Bild eines begnadeten Künstlers, der mit seiner glanzvollen Stimme und seiner Liebe zur Oper und klassischen Musik das Publikum in aller Welt eroberte. Über fünfzig Gesprächspartner – teils in Archivaufnahmen, teils in neue Interviews – kommen zu Wort, berichten von ihren Begegnungen mit Pavarotti und würdigen seine Verdienste auf und neben der Bühne. Neben Familienmitgliedern, Freunden und Managern sind Prominente wie Nelson Mandela, Lady Diana, José Carreras, Spike Lee und Bono zu sehen, ergänzt durch zahlreiche Ausschnitte aus gefeierten Auftritten. «Pavarotti» ist das mitreissende Porträt eines schillernden Mannes, dessen Jahrhundertstimme die Menschen noch immer bewegt: Der Sänger war einer der populärsten Tenöre aller Zeiten und vermittelte die Magie der Oper so breitenwirksam und ohne Berührungsängste wie kein Zweiter.

 

Reservieren:

Do 10.10.18h40
Fr 11.10.16h15
Mi 16.10.13h15
So 20.10.12h15
Do 24.10.14h45
So 27.10.10h45
Sa 02.11.14h00
Sa 09.11.12h30
Di 12.11.13h45
Mi 20.11.16h15
Sa 23.11.11h00
Trailer