Openair in der Lokremise: Liebe macht keine Ferien

Thunderball

UK 1965, 130 min, Digital HD, E/d
Regie: Terence Young
Darst.: Sean Connery, Claudine Auger, Adolfo Celi, Luciana Paluzzi, Rik Van Nutter, Guy Doleman, Molly Peters, Martine Beswick, Bernard Lee, Lois Maxwell u.a.

Die Verbrecherorganisation Spectre entführt mit Hilfe des Doubles eines ermordeten Nato-Piloten während eines Übungsflugs zwei Atombomben und erpresst nun die britische Regierung: 100 Millionen Pfund in Diamanten ist die Forderung, oder zwei Metropolen auf der Welt werden vernichtet. James Bond fliegt auf die Bahamas und nimmt Kontakt mit Domino auf, der Schwester des ermordeten Piloten. Hier trifft Bond auch auf den sizilianischen Millionär Emilio Largo, die Nr. 2 bei Spectre und ein Onkel von Domino. Die Bahamas sind Hauptschauplatz des fünften 007-Abenteuers mit Sean Connery. An Ostern 1965 erlebte die Inselhauptstadt Nassau ein Spektakel, das sonst nur an Neujahr stattfindet, wie Siegfried Tesche in Das grosse James Bond Buch schreibt: «Die Junkanoo Parade, ein farbenprächtiger Umzug und eine der grössten Attraktionen der gesamten Karibik, fand eigens für ‹Thunderball› statt.» Anders als zuvor in «Goldfinger» besitzt «Thunderball» romantische Momente, weil Bond früh auf die attraktive Domino trifft. In einer Strandszene, in der sich Bond und Domino näherkommen, zieht er mit den Zähnen den Stachel eines Seeigels aus ihrem Fuss. In einer Liebesszene unter Wasser sieht man die beiden hinter einem Korallenriff verschwinden, dann steigen Luftblasen hoch. Zwar wurde gedreht, wie das Oberteil des Bikinis in den Luftblasen hochsteigt, doch das wurde rausgeschnitten. Überhaupt gibt es in «Thunderball» sehr viele Unterwasserszenen. Connery klagte später über die anstrengenden Dreharbeiten: «Ich brauchte die Konstitution eines Rugby-Spielers, um die 19 Wochen aus Schwimmen, Prügeln und Knutschen zu überstehen. Aber Bond ist gut zu mir gewesen, und ich glaube, dass dies die beste aller Geschichten ist.» Domino ist eine temperamentvolle Frau mit starkem Willen, deren Besetzung schwierig war. Im Gespräch waren unter anderem Julie Christie, Raquel Welch und Faye Dunaway, bevor man sich für Claudine Auger entschied, eine frühere Miss Frankreich mit Filmerfahrung. Die Chemie zwischen Connery und Auger stimmt jedenfalls.

 

Reservieren

Fr 10.08.21h45
Trailer