Premierenfilm

La Panthère des neiges – Der Schneeleopard

FR 2021, 92 Min., DCP, F/d, ab 10 Jahren
Regie: Marie Amiguet, Vincent Munier
Mitw: Vincent Munier, Sylvain Tesson, Marie Amiguet, Tizio, Gambo, Tchidou, Tjia u.a.

Der renommierte Tierfotograf Vincent Munier ist mit seiner Kamera stets allein unterwegs, doch auf einer seiner Expeditionen ins Hochland von Tibet nimmt er für einmal den befreundeten Reiseschriftsteller Sylvain Tesson und die Regisseurin Marie Amiguet mit. Gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach einem der seltensten Tiere der Erde, dem Schneeleoparden. Vier Wochen haben sie Zeit, um die scheue, vom Aussterben bedrohte Wildkatze zu finden. Der französische Fotograf, dreimaliger «BBC Wildlife Photographer of the Year», beherrscht die «fragile und ausgefeilte Kunst des Anpirschens», wie Sylvain Tesson bewundernd festhält. Vor allem ist Munier ein ausgesprochen ausdauernder und geduldiger Mensch. Tage und Nächte wartet er, manchmal bei eisiger Kälte, Schneefall und Sturm, auf eine Begegnung mit wilden Tieren. Das ungewohnte Warten, das nicht immer von Erfolg gekrönt ist, schärft die Wahrnehmung und die Gedanken des Autors. Tesson notiert seine Beobachtungen über die Schönheit und Fragilität der Natur und unterhält sich ­– um keine Tiere abzuschrecken – im Flüsterton mit Munier über unser Verhältnis zur Natur, die Hektik unserer Zeit und die Zerstörung der Erde durch uns Menschen. Die tiefgründigen Gespräche und Texte sind 2019 in Tessons Buch La Panthère des neiges (dt. Ausgabe: Der Schneeleopard, 2021) erschienen, das zum Bestseller wurde. Der gleichnamige Kinofilm setzt diesen Erfolg fort: «La Panthère des neiges» wurde als bester Dokumentarfilm mit einem César ausgezeichnet und ist in Frankreich und der Westschweiz bereits ein grosser Publikumserfolg. Der begeisternde und berührende Film bietet, unterlegt mit Musik von Warren Ellis und Nick Cave, grandiose Aufnahmen unter anderem von Blauschafen, Pallaskatzen, wilden Yaks und einer Bärenfamilie. «Eine überwältigende Hymne an die (Natur-)Schönheit, deren Gefährdung unterschwellig stets präsent ist, aber nicht plakativ ausgestellt wird», schreibt der Filmdienst. Und auf artechock.de heisst es: «‹La Panthère des neiges› sucht nicht nur nach einem Tier, sondern auch nach einem Stück Naturmagie. Herausgekommen ist ein berauschender Dokumentarfilm, der mehr zeigt als das, was vor die Kamera kommt.»

 

Reservieren:

Mo 02.05.16h00
Do 05.05.15h00
So 15.05.13h30
Di 17.05.18h10
Sa 21.05.12h45
Do 26.05.14h50
Sa 04.06.13h00
Fr 10.06.15h15
Fr 24.06.13h30
Trailer