Premierenfilm

Délicieux

FR 2021, 112 Min., DCP, F/d, ab 12 Jahren
Regie: Éric Besnard
Darst.: Grégory Gadebois, Isabelle Carré, Benjamin Lavernhe, Guillaume de Tonquédec, Lorenzo Lefèbvre, Christian Bouillette, Marie-Julie Baup, Laurent Bateau u.a.

Frankreich 1789. Seine Gäste mit aufwendigen, köstlichen Speisen zu verwöhnen, verschafft einem Gastgeber Ruhm und Einfluss. Der Herzog von Chamfort geniesst insbesondere dank seines begnadeten Kochs grosses Ansehen. Nun will er seine aus Paris angereisten Besucher beeindrucken. Einmal mehr übertrifft der Koch Pierre Manceron sich selbst. Er erlaubt sich aber eine Eigenwilligkeit, indem er den ihm vorgeschriebenen Speisen überraschend ein kleines Gebäck hinzufügt, das er ‹Délicieux› nennt und das aus Kartoffeln und Trüffeln besteht. Der Geistliche am Tisch ist entsetzt, denn Zutaten, die unter der Erde wachsen, sind des Teufels und höchstens Futter für die Schweine. Chamfort, brüskiert und im Stolz verletzt, fordert von seinem Koch eine Entschuldigung; der verweigert sie, worauf er entlassen wird. Zusammen mit seinem Sohn zieht sich Manceron auf den Hof seines Vaters zurück und will nie mehr etwas vom Kochen hören. Eines Tages steht eine Frau vor der Tür, die bei ihm eine Kochlehre absolvieren will. Manceron lehnt ab, doch so schnell lässt sich Louise nicht abwimmeln. Von Regisseur Éric Besnard kennt das Kinok-Publikum bereits den erfolgreichen «Le Goût des merveilles» (2015). Die fiktive, sinnlich-kulinarische Geschichte von «Délicieux» ist am Vorabend der Französischen Revolution angesiedelt und erinnert daran, dass die Demokratisierung der Gesellschaft mit der Entwicklung der Gastwirtschaft einherging. Denn Auswärtsessen war lediglich unter Adligen Usus. Éric Besnard inszeniert die aufblühende bürgerliche Esskultur in opulenten, appetitanregenden Bildern, die an Gemälde alter Meister erinnern. Der Zubereitung delikater Speisen zuzusehen ist nicht der einzige Genuss, den uns der Film beschert. Die französische Landschaft im Wechsel der Jahreszeiten, eine märchenhaft-leichthändig servierte Geschichte mit überraschenden Wendungen und ein gut gelauntes Ensemble machen «Délicieux» zu einem charmanten Kinovergnügen. Filmstarts.de schreibt: «Eine filmische Köstlichkeit, die man sich ganz sachte im Munde zergehen lassen möchte – eine wunderschön ausgestattete Verneigung vor Gastronomie, Gastlichkeit und Geselligkeit!» Wer nach dem Film Lust hat, ein «Délicieux» zu geniessen, sei an die Brasserie Lok verwiesen: Passend zum Film bietet sie das Kartoffel-Trüffel-Pastetchen aktuell auf ihrer Karte an.

 

Weitere Vorstellungen im Januar.

 

Reservieren:

Sa 01.01.12h30
Mi 05.01.16h00
Sa 08.01.16h50
Mo 10.01.13h30
Di 18.01.20h30
So 30.01.14h50
Trailer