Premierenfilm

Lunana – A Yak in the Classroom

BT 2019, 110 min, DCP, O/d-f, ab 12 Jahren
Regie: Pawo Choyning Dorji
Darst.: Sherab Dorji, Ugyen Norbu Lhendup, Kelden Lhamo Gurung, Tshering Dorji, Pem Zam, Kunzang Wangdi, Tsheri Zom, Sonam Tashi, Rinchen Lhaden u.a.

Der junge Lehrer Ugyen träumt von einer Karriere als Sänger und will nach Australien auswandern. Als er sich deshalb vor den Verpflichtungen des fünfjährigen Staatsdienstes drücken will, wird er von seiner Vorgesetzten in die entlegenste Schule des Landes zwangsversetzt. Das 56-Seelen-Gletscherdorf Lunana befindet sich im Himalaya auf 3400 Metern Höhe an der Grenze zwischen Bhutan und Tibet und ist nur in einem anstrengenden achttägigen Fussmarsch zu erreichen. Kaum angekommen, will Ugyen sofort wieder weg, denn die archaischen Lebensbedingungen dort entsprechen so gar nicht seinen Vorstellungen und seinem gewohnten Leben. Doch die Menschen im Dorf sind von entwaffnender Freundlichkeit, vor allem die lernbegierige Kinderschar wächst ihm ans Herz und weckt seinen beruflichen Ehrgeiz. Er bleibt, wird Teil der Dorfgemeinschaft und findet durch diese Lebensschule und den traditionellen Gesang der Yak-Hirten, den ihn die junge Saldon lehrt, den Schlüssel zu seinem eigenen, musikalischen Ausdruck. «Lunana» ist das erfrischende Spielfilmdebüt des 37-jährgen Pawo Choyning Dorji, Fotograf und Filmemacher aus Bhutan, wo sich in den letzten zwanzig Jahren eine eigenständige Filmszene mit internationaler Ausstrahlung etabliert hat. Trotz der grossen Herausforderungen – abgeschnitten von jeglicher modernen Infrastruktur und völlig abhängig von Solarenergie – bestand der Regisseur auf Dreharbeiten am Originalschauplatz. Als Nation des «Bruttonationalglücks» ist Bhutan angeblich das «glücklichste Land der Welt» – aber was bedeutet Glück? «Die Suche nach dem Glück und das Gefühl von Zugehörigkeit sind die Hauptthemen der Geschichte», sagt der Regisseur, «es sind universelle Themen, mit denen sich alle identifizieren können, unabhängig von Kultur und Hintergrund. Ich wollte zeigen, dass selbst in einer so singulären Welt wie Lunana es dieselben Hoffnungen und Träume sind, die die Menschheit verbinden.» Mit «Lunana» gelang Pawo Choyning Dorji ein charmantes Feelgood-Movie mit liebenswürdigen Charakteren und grossartigen Landschaftsbildern, das dieses Jahr für Bhutan ins Oscar-Rennen geschickt wird.

 

Weitere Vorstellungen im Juni.

 

Reservieren:

Sa 22.05.17h00
Mo 24.05.10h30
Fr 28.05.20h30
Mo 31.05.13h45
Weitere Vorstellungen im Juni.
Trailer