Kinderfilme

Die Kleine Laterne: Filmgeschichte

DCP, 60 min, Dialekt, ab 4 Jahren

Filmentdecker Matthias Flückiger führt die kleinen Besucherinnen und Besucher liebevoll durch das eigens zusammengestellte Programm mit ausgewählten Filmausschnitten und Kurzfilmen, in denen es um das Thema Filmgeschichte geht. Dabei zeigt er auf, dass sich der Film seit seiner Erfindung vor über 120 Jahren sehr stark verändert hat. So waren Filme zunächst einmal stumm, danach mit Ton, zuerst nur in Schwarz-Weiss, mit der Zeit auch in Farbe. Ausserdem wurden die Filme früher nicht mit Hilfe des Computers gemacht; sie waren deshalb aber nicht weniger gut. Die Kleine Laterne ist ein Projekt des Dachvereins Zauberlaterne und möchte Kinder ab vier Jahren behutsam an das Medium Film heranführen, sie auf den Kinosaal vorbereiten und ihnen eine erste Filmbildung vermitteln. Pro Saison werden in der Regel jeweils drei Vorführungen angeboten, zu denen die Kinder von ihren Eltern, Grosseltern oder älteren Geschwistern begleitet werden können. Jede Vorführung ist in zwei Phasen gegliedert: Zuerst werden die kleinen Besucherinnen und Besucher mit pädagogischer Begleitung durch ein etwa halbstündiges Spiel mit Filmausschnitten geführt. Danach schauen sie sich ein knapp halbstündiges Programm mit Kurzfilmen an, das speziell für Kinder von vier bis sechs Jahren zusammengestellt wurde. Zudem haben sie die Möglichkeit, die Filmentdeckungen zu Hause über die Webseite der Kleinen Laterne (www.kleinelaterne.org) weiter zu vertiefen.

 

Die Vorstellung wird vom Filmentdecker Matthias Flückiger moderiert. Bis 24 Stunden vor Vorstellungsbeginn können Plätze auf der Homepage der Kleinen Laterne reserviert werden: https://www.kleinelaterne.org/kinos/st-gallen.

 

Reservieren: