Premierenfilm

Iniciales S.G.

AR/LB/US 2019, 98 min, DCP, Sp/d-f, ab 16 Jahren
Regie: Rania Attieh, Daniel Garcia
Darst.: Diego Peretti, Julianne Nicholson, Daniel Fanego, Francisco Lumerman, Malena Sánchez, Miriam Odorico, Walter Jakob, Miguel Di Lemme, Julián Kracov u.a.

Buenos Aires während der Fussballweltmeisterschaft 2014. Argentinien steht im Halbfinale. Die Nation ist im Rausch. So auch Sergio Garcés, der sich auf magische Weise mit der Nationalmannschaft verbunden fühlt und fest davon überzeugt ist, dass deren Sieg oder Niederlage seinen persönlichen Erfolg beeinflussen. Einen Karriereschub könnte er gebrauchen. Seine Zeiten als potenter Darsteller in schmuddeligen Sexfilmen sind längst passé. Mit Anfang 50 hält er sich mit kleinen Statistenrollen über Wasser und glaubt noch immer an den grossen Durchbruch als ernst zu nehmender Schauspieler. Auf dem gerade stattfindenden lokalen Filmfestival ist er in sagenhaften 16 Filmen vertreten – aber eben nur unter «ferner liefen». Doch während sich die Nationalelf ins Finale spielt, taumelt er nach einem nächtlichen Fahrradunfall mit lädierter Nase mehr oder weniger unverschuldet von einem Schlamassel in den nächsten. Zugegeben, er hat ein Problem mit seiner Aggressionsbewältigung. Nach einer Schlägerei ist er auf Bewährung und darf sich keinen weiteren Fehltritt leisten. Da kommt es ungelegen, dass er mit einem klaustrophoben Drogendealer im Aufzug stecken bleibt. Glücklicherweise eilt ihm Jane zu Hilfe, eine amerikanische Filmkuratorin in der Midlife-Crisis, mit der er unwillentlich eine Affäre begonnen hat ... Er ist kein grosser Sympathieträger, dieser selbstverliebte, aber liebesunfähige, glücklose Antiheld, der in massloser Selbstüberschätzung den falschen Frauen hinterherrennt und am liebsten Bong-rauchend in der Unterhose zu Hause sitzt. Seine Freunde nennen ihn «Franzose», weil er in jungen Jahren seinem Idol Serge Gainsbourg nacheifernd unter dem Titel «Iniciales S.G.» ein Album mit Coversongs veröffentlicht hat. Und doch entwickelt man beinahe zärtliche Gefühle für diese Karikatur eines argentinischen Machos, die das Autoren- und Regieduo Rania Attieh und Daniel Garcia in seiner rabenschwarzen Tragikomödie durch die wahnwitzigsten Wendungen schickt, um ihm schliesslich zum ersehnten – zweifelhaften – Ruhm zu verhelfen.

 

Reservieren:

Do 18.06.20h30
Sa 20.06.21h00
Di 23.06.18h10
So 28.06.17h50
Mo 06.07.18h15
Sa 18.07.13h45
Mi 22.07.18h10
Trailer