Premierenfilm

Deux moi

FR/BE 2019, 110 min, DCP, F/d, ab 8 Jahren
Regie: Cédric Klapisch
Darst.: Ana Girardot, François Civil, François Berléand, Camille Cottin, Simon Abkarian, Eye Haidara, Pierre Niney, Rebecca Marder, Zinedine Soualem u.a.

Rémy und Mélanie leben in Paris, beide sind um die dreissig und Singles. Sie sind zwar Nachbarn, kaufen in den gleichen Läden ein, doch sie kennen sich nicht. Während Mélanie regelmässig Freunde trifft und sich zu Dates verabredet, fällt es Rémy nach einer Panikattacke in der Metro schwer, sich unter Menschen zu wagen. Regisseur und Co-Autor Cédric Klapisch («L’auberge espagnole», «Ce qui nous lie») spielt mit den vertrauten Konventionen einer typischen Romanze, wenn er von zwei einsamen Menschen in einer Grossstadt erzählt, die, ohne es zu wissen, Seelenverwandte sind und unbemerkt Seite an Seite leben. Man fragt sich, ob sie zusammenkommen, und die Spannung, die daraus resultiert, nutzt der französische Regisseur für ein listiges Spiel mit den Erwartungen der Zuschauerinnen und Zuschauer. Wenn Klapisch enthüllt, dass es hier um die «Vorgeschichte vor dem Sich-Verlieben» gehe, um den mysteriösen Zustand davor, dann ist das nur ein Bruchteil dessen, was er in «Deux moi» erzählt. Der ausgezeichnet besetzte Film ist weit mehr als eine charmante Prä-Romanze, sondern wie Oliver Armknecht auf film-rezensionen.de festhält, auch einer «über das Stadtleben in all seiner Widersprüchlichkeit, über Menschen, die auf engem Raum leben, sich ständig über den Weg laufen und dennoch meilenweit voneinander entfernt sind, ein Film, der von Nähe und Distanz handelt und verpassten Chancen, die man nicht einmal als Chancen wahrgenommen hat». Cédric Klapisch sagt: «Ich habe ein Porträt des heutigen Paris machen wollen. Paris hat sich sehr verändert.» Ihn habe interessiert, wie sich unsere Beziehungen durch das Internet und die sozialen Medien verändert hätten und ob die Einsamkeit immer noch die gleiche sei wie zu Zeiten, als er «Chacun cherche son chat» gedreht habe. Klapischs Komödie aus dem Jahr 1996 war diesen Sommer in der «Paris»-Reihe des Kinok zu sehen. Cineserie.com lobte: «Mit ‹Deux moi› bricht Cédric Klapisch die Codes einer Romantikkomödie auf und bringt sie mit etwas Magie wieder auf Touren. Frisch, lustig und berührend, besticht dieser neue Spielfilm sowohl durch seine Geschichte als auch durch seine Akteure».

 

Weitere Vorstellungen im Januar.

 

Reservieren:

Do 19.12.20h30
Sa 21.12.19h10
Di 24.12.19h30
Fr 27.12.21h00
Di 31.12.15h00
Trailer