Premierenfilm

A Polar Year

FR 2018, 94 min, DCP, O/d-f
Regie: Samuel Collardey
Mitw.: Anders Hvidegaard, Asser Boassen, Thomasine Jonathansen, Gert Jonathansen, Julius Nielsen, Tobias Ignatiussen, Ina-Miriam Rosenbaum, Berge Hvidegaard u.a.

Der 29-jährige Anders kann zwischen drei Stellen als Lehrer auf Grönland auswählen; zum Erstaunen der Vermittlerin entscheidet er sich für die kleinste und abgelegenste Schule in der 80-Seelen-Gemeinde Tiniteqilaaq im dünn besiedelten Osten. «Dort ist es extrem kalt», warnt ihn die Vermittlerin. Doch Anders sucht für seine erste Lehrerstelle bewusst eine Herausforderung und ein wenig das Abenteuer. Anders’ Vater ist nicht davon angetan, dass sein einziger Sohn den Hof in Dänemark, wo er gebraucht würde, verlässt. «Was willst du dort, das sind alles Alkoholiker», wirft er seinem Sohn ein gängiges dänisches Vorurteil an den Kopf. Im Verlauf von «A Polar Year» von Samuel Collardey geht es öfter um solche Klischees und Vorurteile, die Dänen und Grönländer voneinander haben. Die Geschichte eines Lehrers, der an einem fremden Ort mit Schülern und Eltern konfrontiert wird, die ein anderes Verständnis von Bildung und Lebensaufgaben haben, ist zwar nicht neu. Doch dem dokumentarischen Film des französischen Regisseurs dient tatsächlich ein neuer Lehrer in Tiniteqilaaq als willkommener dramaturgischer Rahmen. In Verbindung mit inszenierten Szenen wirft er einen empathischen und differenzierten Blick auf den Alltag einer Inuit-Gemeinschaft, die ein Leben zwischen jahrhundertealter Tradition und moderner Lebensweise führt. Es ist ein einfaches Leben unter harschen Bedingungen, und Anders muss lernen, wie er das Vertrauen der distanzierten Bevölkerung gewinnen kann. Samuel Collardey hat einige Erfahrungen damit, Dokumentarisches mit fiktionalen Elementen zu verbinden. «A Polar Year» ist sein vierter Kinofilm, und der Regisseur, der zugleich als Chefkameramann verantwortlich zeichnet, fängt die majestätische Landschaft Grönlands in grandiosen Bildern ein. Die Aufnahmen mit Schlittenhunden, auf der Jagd, beim Bau eines Iglus, um einen Schneesturm zu überstehen, oder von den funkelnden Polarlichtern sind atemberaubend. «A Polar Year» gewährt einen faszinierenden Blick auf das gegenwärtige Leben der Inuit auf Grönland und rückt manches Klischee zurecht.

 

Weitere Vorstellungen folgen im Januar.

 

Reservieren

Do 13.12.16h30
Sa 15.12.15h00
Di 18.12.20h30
Mo 24.12.19h15
Do 27.12.10h45
Trailer