Jenseits von Sissi: Romy Schneider

Une histoire simple

FR/BRD 1978, 107 min, 35 mm, F/d
Regie: Claude Sautet
Darst.: Romy Schneider, Bruno Cremer, Claude Brasseur, Arlette Bonnard, Sophie Daumier, Éva Darlan, Francine Bergé, Roger Pigaut, Madeleine Robinson u.a.

Romy Schneider hatte einen klaren Wunsch an ihren Lieblingsregisseur Claude Sautet: Sie hätte gerne, dass er für sie eine Frauengeschichte schreibe, denn sie habe die Nase voll von den ewigen Männergeschichten. Daraus wurde «Une histoire simple», der fünfte und letzte gemeinsame Film von Sautet und Schneider, der aus der Perspektive einer Frau erzählt und dessen Drehbuch exakt auf die Hauptdarstellerin zugeschnitten ist. Im Zentrum steht die knapp 40-jährige Marie. Sie ist geschieden, hat einen 16-jährigen Sohn und erwartet von ihrem Lebenspartner Serge ein Kind. Doch der wird ihr zunehmend fremd und verfällt dem Alkohol, so dass sie sich von ihm trennen will. Sie entschliesst sich, die Schwangerschaft ohne sein Wissen abzubrechen. Um Abstand zu gewinnen, fährt Marie mit einer Freundin zu deren Familie aufs Land. Aus den Gesprächen mit ihrer Freundin wird ihr klar, dass sie nicht die einzige ist, die ihre Probleme nicht zu ordnen weiss. Zurück in der Stadt nimmt sie Kontakt mit ihrem Ex-Mann Georges auf, und die beiden beginnen sich wieder regelmässig zu treffen – worauf Marie erneut schwanger wird. Am Ende ihrer «einfachen Geschichte» wird Marie ihre Situation so beschreiben: «Ich muss manchmal über mich selbst lachen. Es gelingt mir einfach nicht, gleichzeitig ein Kind und einen Mann zu haben. Aber je mehr ich darüber nachdenke, desto weniger macht es mir etwas aus.» Mit lakonischem Blick inszeniert Claude Sautet hier einmal mehr unspektakulär, aber empathisch die Liebe und das Leben von Menschen mittleren Alters. Er schuf mit «Une histoire simple» eine differenzierte, glaubwürdige Charakterstudie einer emanzipierten Frau mit ihren emotionalen Höhen und Tiefen. Für ihr intensives und überzeugendes Spiel erhielt Romy Schneider 1979 ihren zweiten César. Das Melodram war 1980 zudem für einen Oscar nominiert.

 

Reservieren

Mi 05.09.18h10
So 16.09.15h15
Trailer