Die Kleine Laterne

Die Kleine Laterne

DCP, 60 min, Dialekt

Die ersten beiden Vorstellungen der Kleinen Laterne haben den Kindern, den Eltern und auch uns selbst grossen Spass gemacht. Wir haben gemeinsam mit der Filmentdeckerin Seraina schon viel gelernt. In ihrem liebevoll zusammengestellten Programm aus Filmausschnitten und Kurzfilmen konnten wir lernen, was ein Film ist, wie man sich im Kino benimmt und wie lange es schon Filme gibt: Mehr als hundert Jahre! Jetzt folgt die dritte und letzte Vorstellung dieses Winterhalbjahres, in der es um die Geheimnisse der Filmmusik geht. Seraina wird uns zeigen, weshalb es fast in jedem Film Musik gibt und wozu sie dient. So kann die Filmmusik beispielsweise unsere Emotionen verstärken, uns helfen, die Filmhandlung besser zu verstehen oder uns auf Überraschungen vorbereiten. Dank dieser Film-Exkursion werden wir die Musik nicht mehr nur hören, sondern ihr richtig zuhören. Die Kleine Laterne ist ein Projekt des Dachvereins Zauberlaterne und möchte Kinder ab vier Jahren behutsam an das Medium Film heranführen, sie auf den Kinosaal vorbereiten und ihnen eine erste Filmbildung vermitteln. Im Herbst 2019 geht es weiter. Es werden wiederum drei Vorführungen angeboten, zu denen die Kinder von ihren Eltern, Grosseltern oder älteren Geschwistern begleitet werden. Jede Vorführung ist in drei Phasen gegliedert: Zuerst werden die kleinen Besucherinnen und Besucher mit einer pädagogischen Begleitung durch ein etwa halbstündiges Spiel mit Filmausschnitten geführt. Danach schauen sie sich ein knapp halbstündiges Programm mit Kurzfilmen an, das speziell für Kinder von vier bis sechs Jahren zusammengestellt wurde. Zudem haben sie die Möglichkeit, die Filmentdeckungen zu Hause über die Webseite der Kleinen Laterne (www.kleinelaterne.org) weiter zu vertiefen.

 

Bis 24 Stunden vor Vorstellungsbeginn können Plätze auf der Homepage der Kleinen Laterne reserviert werden: https://www.kleinelaterne.org/kinos/st-gallen.

 

Reservieren:

Sa 09.03.10h00