Summer of Love

More

BRD/FR/LU 1969, 112 min, 35 mm, E/d-f
Regie: Barbet Schroeder
Darst.: Mimsy Farmer, Klaus Grünberg, Heinz Engelmann, Louise Wink, Michel Chanderli, Henry Wolf, Georges Montant u.a.

Der Norddeutsche Stefan Brückner hat sein Mathematikstudium abgeschlossen und fühlt sich endlich frei. Per Autostopp reist er nach Paris, das ein erster Zwischenstopp ist auf dem Weg nach Marokko, dem Land seiner Träume. Dort lernt er den Spieler und Kleinkriminellen Charlie kennen. Dieser führt ihn in die Welt der Hippies ein und nimmt ihn auf eine Party mit, wo sie auf die blonde New Yorkerin Estelle treffen. Stefan verliebt sich sofort in die geheimnisvolle Schönheit, vor der ihn Charlie ohne weitere Erklärung warnt. Auch Estelle scheint Gefallen am naiven Deutschen zu finden. Sie lädt ihn in ihr Hotelzimmer ein, bringt ihm das Kiffen bei und tauscht Zärtlichkeiten mit ihm aus. Sie werde nach Ibiza fliegen, erzählt sie und fragt, ob er nicht Lust habe, nachzukommen. So reist Stefan per Schiff auf die bei Hippies beliebte Baleareninsel und fragt sich zur Adresse durch, die ihm Estelle angegeben hat. Diese erweist sich als Hotel im Besitz eines älteren Deutschen, Doktor Wolf, der sich Stefan gegenüber auffällig jovial verhält. Als Stefan Estelle endlich trifft, ist sie seltsam distanziert. Es ist der Beginn einer Amour fou und eines Katz-und-Maus-Spiels, bei dem Stefan bald klar wird, dass Estelle etwas verbirgt. Doch als er den Grund für ihre Sprunghaftigkeit erfährt, gibt es kein Entkommen mehr: Er ist der Femme fatale im Hippie-Look rettungslos verfallen. Der 27-jährige Barbet Schroeder, einstiger Schauspieler von Eric Rohmer und Jean-Luc Godard, entwickelt in seinem ersten Kinofilm ein Liebes- und Drogenmelodrama ohne Berührungsängste vor Trash und Kitsch, welches das damalige Lebensgefühl eindrücklich wiedergibt. Wichtigen Anteil daran hatte der Soundtrack der zu jener Zeit noch nicht sehr bekannten britischen Band Pink Floyd. Sie schaffte es perfekt, die Stimmungslage des Protagonistenduos Klaus Grünberg und Mimsy Farmer musikalisch umzusetzen. Das Plattencover mit der Windmühle, auf die Grünberg und Farmer wie Don Quijote zurennen, wurde weltberühmt und steigerte Pink Floyds Popularität beträchtlich.

 

Reservieren

Sa 16.06.21h15
Fr 29.06.19h00
Trailer