Jim Jarmusch – Master of Cool II

Ghost Dog: The Way of the Samurai

FR/DE/US/JP 1999, 116 min, Digital HD, O/d
Regie: Jim Jarmusch
Darst.: Forest Whitaker, John Tormey, Cliff Gorman, Richard Portnow, Tricia Vessey, Henry Silva, Isaach De Bankolé, Victor Argo, Camille Winbush u.a.

«Ghost Dog (Forest Whitaker) lebt über der Welt bei seinen geliebten Tauben – im selbst gezimmerten Bretterverschlag auf dem Dach eines verlassenen Gebäudes. Geleitet von den Schriften eines Samurai-Kriegers aus dem frühen 18. Jahrhundert, ist Ghost Dog ein dem Mafioso Louie in absoluter Loyalität verbundener Profikiller im Outfit eines Rappers, der sich trotz seiner Korpulenz unglaublich geschmeidig und nahezu unbemerkt durch die nächtliche Stadt bewegt. Ansonsten verlässt er seinen Hochsitz nur für die regelmässigen Besuche beim Eisverkäufer Raymond (Isaach De Bankolé), den er trotz fehlender Französischkenntnisse bestens versteht. Als Ghost Dog bei der Erledigung eines Auftrags eine zufällig zur Augenzeugin gewordene junge Frau verschont und seine Grundsätze in der Folge vom zerrütteten lokalen Mafiaclan mit Füssen getreten werden, reagiert er strikt nach dem Ehrenkodex. Und geht den Weg des Samurai. Eigentlich schert sich Jim Jarmusch keinen Deut um diese Geschichte, sondern interessiert sich vielmehr für die Schönheit ihrer Gesten: den rhythmisch schwingenden Gang des massigen Ghost Dog auf dem Trottoir, seine weissen Handschuhe, den Klang zuschnappender Autotüren und die Sounds (von RZA) aus den Musikanlagen der geklauten Wagen. Das Spiel der Rituale, das in ‹The Limits of Control› auf die Spitze getrieben wird, ist bereits hier angelegt und generiert eine Ode an die Schönheit des Killerhandwerks und an die Sinnlichkeit des Kinos.» René Moser

 

Reservieren:

Fr 10.02.19h00
Sa 18.02.21h15
Trailer