Premierenfilm

Lindenberg! Mach dein Ding

DE 2020, 139 min, DCP, D, ab 12 Jahren
Regie: Hermine Huntgeburth
Darst: Jan Bülow, Detlev Buck, Max von der Groeben, Julia Jentsch, Charly Hübner, Martin Brambach, Ella Rumpf, Ruby O. Fee, Christoph Letkowski, Jeannette Hain u.a.

Mit insgesamt über 20 Millionen verkauften Tonträgern ist der heute 73-jährige Udo Lindenberg Deutschlands grösster Rockstar und so erfolgreich wie nie zuvor. Seine Konzerte füllen ganze Stadien und seine Platten führen die Charts an. Der Mann mit Hut, Sonnenbrille und langen Haaren hat wie kein anderer Musiker der Nachkriegsgeneration Geschichte geschrieben: Er war am Schlagzeug, als Klaus Doldinger die Tatort-Titelmelodie einspielte, und rockte als Erster auf Deutsch, als es nur seichte deutsche Schlager gab. Als die Mauer noch unüberwindlich schien, schlug er immer wieder Brücken zwischen Ost und West; dafür erhielt er 2019 das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse. Das Biopic «Lindenberg! Mach dein Ding!» erzählt von den Anfängen Lindenbergs bis zum entscheidenden Durchbruch 1973 mit dem «Andrea-Doria»-Konzert in Hamburg. Aufgewachsen ist er in einfachen Verhältnissen im westfälischen Gronau. Er beginnt als Schlagzeuger und landet als Siebzehnjähriger in der libyschen Wüste auf einer US-amerikanischen Militärbasis, wo er zur Unterhaltung der Truppen spielt. Es folgen die wilden Siebzigerjahre auf der Reeperbahn, wo sich durch Auftritte beim legendären «Onkel Pö» mit dem sich langsam formierenden Panik-Orchester und der Bekanntschaft mit dem Talentsucher Mattheisen der Plattenfirma Teldec langsam erste Erfolge anbahnen. Die mehrfach ausgezeichnete Regisseurin Hermine Huntgeburth («Die weisse Massai»), die ebenfalls aus Westfalen stammt und seit mehreren Jahren in Hamburg lebt, ist tief beeindruckt vom Werdegang Udo Lindenbergs, der seine musikalische Karriere von jung auf gegen alle Widrigkeiten verfolgte, um sich zu einem einzigartigen Künstler zu entwickeln – und das nicht nur mit Ehrgeiz, sondern auch mit faszinierender Verspieltheit, Lebendigkeit und Witz. Der erst 23-jährige deutsche Shootingstar Jan Bülow glänzt als Schauspieler und Sänger in der Rolle des jungen Udo. 2018/2019 gehörte Bülow zum Ensemble des Zürcher Schauspielhauses, wo er als Hamlet beeindruckte. Auch die weiteren Rollen sind mit Charly Hübner, Detlev Buck, Max von der Groeben und Julia Jentsch prominent besetzt. Am Schluss des Films tritt Udo Lindenberg selbst auf mit dem Titelsong des Films «Niemals dran gezweifelt».

 

Reservieren:

Do 23.01.20h30
Sa 25.01.21h00
Fr 31.01.20h30
Mo 03.02.20h30
Fr 07.02.14h30
Do 13.02.15h45
Fr 21.02.21h00
Mi 26.02.13h45
So 01.03.20h00
Fr 06.03.21h00
So 15.03.20h00
Sa 28.03.21h15
Trailer